WZ Hundezentrum Norddeutschland KG

Anspruchsvolle Assistenzhunde- Ausbildung für eine feste Partnerschaft zwischen Mensch & Hund

Unser Zuchtprogramm

Fast alle unsere Nachwuchs- Assistenzhunde stammen aus einem eigens dafür geführten Zuchtprogramm. Unsere Zuchthunde werden nach strengen Vorschriften ausgewählt und werden ebenfalls in der tiergestützten Intervention eingesetzt. Des Weiteren können wir durch ein eigenes Zuchtprogramm unsere hohen Ansprüche an die Gesundheit der Tiere verwirklichen. 

Die Auswahl der Elterntiere ist uns wichtig, da wir die bestmöglichen Grundlagen für die zukünftigen Assistenzhunde schaffen wollen. Und die Grundlage beginnt bereits bei der Verpaarung.

Die Welpen werden bei uns sowohl im Haus geboren und als auch im Haus aufgezogen.  Der enge Kontakt zu den Welpen ist uns sehr wichtig, da wir den Charakter der Welpen genau einschätzen müssen, um einen Wepen überhaupt in unser Ausbildungsprogramm aufnehmen zu können. Des Weiteren lernen die Welpen von kleinauf so alle wichtigen Geräusche ganz nebenbei kennen.  Alle Welpen besuchen im Alter von 6 bis 7 Wochen eine Einrichtung. Dies kann entweder ein Seniorenwohnheim oder eine Schule sein. So werden erste kontrollierte Erfahrungen mit neuen Umweltreize gemacht.


Nicht alle Welpen aus einem Wurf werden für die Ausbildung ausgewählt.

Das bedeutet nicht, dass die Welpen ungeeignet sind. Es kann beispielsweise sein, dass ein Welpe grundsätzlich geeignet wäre, wir aber gerade einen anderen Charakter suchen. Manchmal haben wir auch denn Fall, dass mehr Welpen für die Ausbildung geeignet wären, wir aber nicht alle Welpen bei uns aufnehmen können. Ausgang unserer Arbeit ist, dass wir ohne Patenfamilien arbeiten. Dies bedeutet, dass die Hunde bei uns durch die Fachtrainer aufgezogen werden.


Fall Sie Interesse an einem unserer Welpen haben, können Sie sich an uns wenden. Wir beraten Sie gern dzau.